Agilitytraining
Kurse
Trainingszeiten
Aufbau des Trainings für Anfänger:



Agility bedeutet für den Hund nicht nur körperliche, sondern auch geistige Anstrengung. Nach ca. 10 Minuten lässt die Konzentration deutlich nach, so dass in kurzen, intensiven Trainingseinheiten (2 x 10 Min.) mehr hängenbleibt. Diese werden individuell als Einzeltraining durchgeführt, so daß für jedes Team die optimale Anforderung gestellt werden kann. In anderen Vereinen wird in Gruppen von bis zu 8 Hunden trainiert, die sich 60 Minuten teilen müssen - das ist uns zu wenig auf das individuelle Team Hund & Mensch zugeschnitten. Zwischen beiden 10-Minuten-Einheiten können sich beide erholen und anderen Teilnehmern zuschauen. Für die Hunde gibt es mehrere Wassernäpfe und im Sommer ein Planschbecken, für die Zweibeiner gibt es heisse und kalte Getränke im Vereinsheim zu einem geringen Preis.

Kursinhalte:

Führigkeit: Hier werden hauptsächlich Hürden gestellt, anfangs nur 1-2 in niedriger Sprunghöhe, später mehrere in einer schwieriger werdenden Reihenfolge mit z. B. einem Tunnel. Der Hund lernt, daß es für richtiges Abarbeiten des von Herrchen oder Frauchen gezeigten Weges viel Lob und eine tolle Belohnung (Spielzeug oder Leckerchen) gibt.

Kontaktzonen: Während die meisten Hunde das Springen (worüber auch immer) problemlos beherrschen, sind die Wippe, der Steg und die Wand ungewohnte und schwierige Geräte. Sie haben am Anfang und am Ende sog. Kontaktzonen, die der Hund mit mind. einer Pfote berühren muss. Mit niedrig gestellten Hindernissen werden die Hunde langsam an die Kontaktzonengeräte herangeführt.

Kosten:

Um herauszufinden, ob Agility die "richtige" Sportart für Hund und Herrchen oder Frauchen ist, bieten wir Kurse (s. unter "Kurse") an. Danach kann man entweder einen erneuten Kurs buchen, um die Inhalte zu vertiefen, oder einen Aufnahmeantrag zum Vereinsmitglied stellen.

Vielleicht wird Euer Hund dann auch einmal so zufrieden hinter den gewonnen Pokalen sitzen wie unser Parker!